Donnerstag, 16. Juli 2015

Tourismus: Imagewandel in Thailand

Thailand plant einen Imagewandel im Tourismus. Das Land möchte bis 2017 eine neue Tourismus-Strategie einführen und sich in einzelnen Destinationen von einem Massentourismus- zum Qualitäts-Reiseziel entwickeln. Das hat Tourismus-Ministerin Kobkarn Watanawarangkura angekündigt. Anfrage Thailand Urlaub

Chiang Mai, Wat Phra That Doi Suthep, Tourism Authority of Thailand, Copyright 2007
Chiang Mai, Wat Phra That Doi Suthep, Tourism Authority of Thailand, Copyright 2007 
Folgende Provinzen sollen als Qualitäts-Destinationen aufgebaut und vermarktet werden:

Region Lanna
  • Chiang Mai, 
  • Chiang Rai, 
  • Lampoon, 
  • Lampang 
  • Oayao  
Andaman-See
  • Phuket, 
  • Pang-nga, 
  • Trang  
  • Satun
Süden der Region Isan
  • Nakorn Ratchisma, 
  • Buriram, 
  • Surin, 
  • Srisaket 
  • Ubon Ratchthani  
Ostküste
  • Chonburi (Pattaya), 
  • Rayong, 
  • Chantaburi  
  • Trat 
Westküste des Golfs von Siam
  • Petchburi, 
  • Prachuab, 
  • Kirikhan, 
  • Chumporn 
  • Ranong.
Die neue Strategie, die die Ministerin am 15.7.2015 vorgestellt hat und noch vom Kabinett abgesegnet werden muss, soll Thailand in 2017 rund 75 Milliarden US-Dollar Einnahmen aus dem Tourismus bescheren.

Zu Kombireisen Thailand