Montag, 6. Januar 2014

Unruhen in Bangkok: Tag der Bangkoker Stilllegung am 13.1.2014?

Die Opposition in Thailand (Gelbhemden) hat angekündigt, am 13. Januar eine Schließung aller Behörden und Unternehmen in Bangkok zu bewirken und Bangkok stillzulegen. Dies wird Auswirkungen auf den Tourismus haben, sollte es dazu kommen.

Unruhen in Bangkok, Photo by Pattarapong Chatpattarasill
Am Freitag erklärte der Rothemden-Anführer aus Udon Thani, Herr Kwanchai Praipana, dass jeder, der Suthep verhaften würde, mit einer Belohnung von 500.000 Baht rechnen könne.

Hunderte "Weißhemden" protestierten am gestrigen Sonntag gegen die geplante Besetzung Bangkoks und ließen weiße Luftballons über Bangkok aufsteigen. In den sozialen Netzwerken werden immer mehr Seiten mit Protesten gegen die Regierungsgegner eröffnet und die Protestcamps der Regierungsgegner mit Brandbomben und Schüssen angegriffen.

Bangkoker, die nicht mit der Stilllegung einverstanden sind, sollen während der Tageszeit die Scheinwerfer der Fahrzeuge einschalten und/oder ein weißes Hemd tragen.

Die Armee verlegt heute Abend schwere Artillerie und Panzer aus Prachinburi nach Bangkok. Später sollen auch aus Saraburi, Lopburi und Chonburi weitere Waffen nach Bangkok transportiert werden.

Das Auswärtige Amt rät weiterhin dazu, Demonstrationen wie auch jegliche Menschenansammlungen im gesamten Bangkoker Stadtgebiet zu meiden und für Transfers in und um Bangkok ausreichend Zeit einzuplanen.

Die Sehenswürdigkeiten sind nicht von Demos betroffen. Unsere Agentur in Bangkok arbeitet wie gehabt weiter. Das Gleiche gilt auch für alle Transfers, alles funktioniert nach Plan.