Montag, 31. Oktober 2011

Thailand Hochwasser aktuell, 31.10.2011

Nachfolgend der neueste Bericht zum Thailand Hochwasser aktuell vom 31.10.2011. Der deutsche Geschäftsführer der Agentur in Bangkok schreibt:


Thailand Hochwasser aktuell

Guten Morgen aus Bangkok,

Wieder haben wir nur wenige Aenderungen zu berichten. Die Lage ist identisch zu den Vortagen.

Positiv sind zu berichten, dass die Bahnfahrten von Bangkok nach Chiang Mai und zurueck wieder moeglich sind. Die Thailaendische Staatsbahn hat die Streckenfuehrung wieder freigegeben.

Lt. lokaler Presse sowie offizieller Stelle sind die hoechsten Pegelstaende am Wochenende erreicht worden und die Menge der abfliessenden Wassermassen aus dem Norden werden geringer. Positive Stimmen der Fachleute sowie aus offiziellen Stellen werden laut, dass man das schlimmste wohl ueberstanden hat.

Hochwasser in Bangkok

Die Innenstadt (Zentral Bangkok) ist mit einem "blauen Auge" davon gekommen und wird voraussichtlich trocken bleiben (dies gilt unter der Voraussetzung, dass keinerlei Hauptdeich oder Flutwand am Fluss bricht oder ueberspuelt wird). Die Pegelstaende sollten sich weiter reduzieren und die BMA (Bangkok Metropolitain Authority) ist bereits dabei geflutete Strassen wieder auszupumpen.

Die Innenstadt / Zentral-Bangkok ist nachwievor "Flood Free" und es gibt keinerlei Einschraenkungen. Haupteinkaufsstrassen Sukhumvit , Silom, MBK Center, World Trade Center, Rajaprasong Gebiet sind ohne Probleme nutzbar und es gibt keinerlei Ueberschwemmungen. Die Flusshotels (Ramada Plaza Menam Riverside, Sheraton, Shangri-La, Hilton, Marriott, Peninsula sowie Oriental Hotel ) haben keinerlei Probleme angezeigt. Besichtigungen von Grand Palace, Wat Pho Tempel, Wat Tramitr sowie Blumenmarkt sind ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt moeglich. Diesen Touren operieren wir aber nachwievor nur nach Ruecksprache mit den oertlichen Reiseleitern, sowie nach sorgfaeltiger Pruefung der aktuellen Situation.

Die Klong Tour mit dem Boot durch die Kanaele Bangkoks, wird aufgrund des Wasserstandes nicht durchgefuehrt. Die Regierung hat auch jeglichen Bootsbetrieb auf dem Chaophraya Fluss einstellen lassen und ein Verbot ausgesprochen.

Die sogenannten Low-Level Risk Gebiete von Bangkok sind :
Sukhumvit Soi 1 - 40 ( Hier sind die Hotels, Einkaufszentren, Entertainment Areas ... Die Sukhumvit geht von Bangkok bis Pattaya also ein sehr lange Strasse ), Petchburi Rd., Silom Rd, Patphong, Rajaprasong, World Trade Center, Siam Square inklusive MBK Shopping Center etc.)

Bestimmte Vororte von Bangkok sind nachwievor ueberschwemmt. Hier hofft man nun das ablaufende Wassermassen die Pegelstaende ebenfalls reduzieren.

Oeffentliche Transportmittel wie BTS - Skytrain, U-Bahn etc. normal

Flughafen Suvaranabhumi operiert ebenfalls normal und ohne Einschraenkungen. Der lokale Inlandsflughafen Don Muang bleibt geschlossen, Fluege sind zum Inernationalen Flughafen Suvarnabhumi umgeroutet worden.

Transfers sowie Nord-Thailand-Rundreisen koennen ohne groessere Probleme weiterhin durchgefuehrt werden. Lediglich Ayuthaya kann noch nicht besucht werden.

Positive Meldungen an diesem Morgen:
  • Zentral Bangkok / Innenstadt hat den hoechsten Pegelstand sowie die Scheitelwelle trocken ueberstanden. Die Pegelstaende sind sinkend.
  • Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am Sinken.
  • Nakorn Sawan ist wieder "Flood Free".
  • Pegelstaende in Ayuthaya gehen zurueck, und erste Tempel in den Aussenbezirken koennen bereits besucht werden. Wir gehen davon aus, dass ab Ende der naechsten Woche Ayuthaya wieder als Besichtigungspunkt verfuegbar ist.
  • Bahnfahrten wieder moeglich von / nach Chiang Mai.
  • Der Asian Highway (eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes) ist wieder befahrbar.
Viele Gruesse aus Bangkok

Torsten Behrendt
General Manager

Sonntag, 30. Oktober 2011

Thailand Hochwasser 2011 aktuell 30.10.2011

Zum Thailand Hochwasser 2011 aktuell liegt folgender Bericht aus Bangkok vom 30.10.2011 vor. Der deutsche Geschäftsführer der Agentur vor Ort schreibt:


Guten Morgen aus Bangkok,

Auch heute wenig Aenderungen zur unserem letzten Update.

Hochwasser in Bangkok

Lt. Medienbericherstattung und Offiziellen Stellen wurde gestern abend der hoechste Pegelstand erreicht, und die Scheitelwelle hat ebenfalls Ihren Hoechststand erreicht. Abfliessende Wassermassen aus dem Norden werden geringer, und es werden erste positive Stimmen laut, das die Innenstadt ( Zentral Bangkok ) wohl mit einem " blauen Auge " davon gekommen ist und trocken bleibt. ( Dieses unter der Voraussetzung das keinerlei Hauptdeich, oder Flutwand am Fluss bricht oder ueberspuelt wird ). Im Laufe der kommenden Woche sollten sich die Pegelstaende weiter reduzieren.

Die Innenstadt / Zentral-Bangkok ist nachwievor " Flood Free " und es gibt keinerlei Einschraenkungen. Haupteinkaufsstrassen Sukhumvit , Silom, MBK Center, World Trade Center, Rajaprasong Gebiet sind ohne Probleme nutzbar und es gibt keinerlei Ueberschwemmungen. Die Flusshotels ( Ramada Plaza Menam Riverside, Sheraton, Shangri-La, Hilton, Marriott, Peninsula sowie Oriental Hotel ) haben keinerlei Probleme angezeigt. Die Klong Tour mit dem Boot durch die Kanaele Bangkoks, wird aufgrund des Wasserstandes nicht durchgefuehrt. Die Regierung hat auch jeglichen Bootsbetrieb auf dem Chaophraya Fluss einstellen lassen und ein Verbot ausgesprochen.

Weiterhin wird das aus dem Norden abfliessende Wasser durch die Kanaele von Bangkok zum Meer geleitet. Hier kann es nach Lage des Stadtteiles zu Ueberschwemmungen kommen, wenn die Kanaele ueberfliessen.

Die sogenannten Low-Level Risk Gebiete von Bangkok sind : Sukhumvit Soi 1 - 40 ( Hier sind die Hotels, Einkaufszentren, Entertainment Areas .....Die Sukhumvit geht von Bangkok bis Pattaya also ein sehr lange Strasse ), Petchburi Rd., Silom Rd, Patphong, Rajaprasong, World Trade Center, Siam Square inklusive MBK Shopping Center etc..... )

Bestimmte Vororte von Bangkok sind nachwievor ueberschwemmt und es kann auch hier noch zu weiteren Ueberschwemmungen kommen.

Oeffentliche Transportmittel wie BTS - Skytrain, U-Bahn etc.....normal

Flughafen Suvaranabhumi operiert ebenfalls normal und ohne Einschraenkungen. Der lokale Inlandsflughafen Don Muang bleibt geschlossen, Fluege sind zum Inernationalen Flughafen Suvarnabhumi umgeroutet worden.

Thailand Hochwasser 2011

Transfers, sowie Nord Thailand Rundreisen koennen ohne groessere Probleme weiterhin durchgefuehrt werden. Lediglich Ayuthaya kann noch nicht besucht werden.

Positive Meldungen an diesem Morgen :
- Zentral Bangkok / Innenstadt hat den hoechsten Pegelstand sowie die Scheitelwelle trocken ueberstanden
- Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am sinken
- Nakorn Sawan ist wieder " Flood Free "
- Pegelstaende in Ayuthaya gehen zurueck und erste Tempel in den Aussenbezirken koennen bereist besucht werden. Wir gehen davon aus, dass ab Ende der naechsten Woche Ayuthaya wieder als Besichtigungspunkt verfuegbar ist
- Der Asian Highway ( eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes ) ist wieder befahrbar

Viele Gruesse aus Bangkok
Torsten Behrendt

Samstag, 29. Oktober 2011

Thailand Hochwasser aktuell, 29.10.2011


Informieren Sie sich im Reiseblog über Thailand Hochwasser aktuell. Der deutsche Geschäftsführer der Agentur in Bangkok berichtet täglich über das Hochwasser in Bangkok und Hochwasser in Thailand. Anfrage zum Thailand Hochwasser aktuell


Guten Morgen aus Bangkok,

Es hat wenig Aenderungen zur unserem letzten Update gegeben.

Hochwasser in Bangkok


Die Innenstadt / Zentral-Bangkok ist nachwievor " Flood Free " und es gibt keinerlei Einschraenkungen. Haupteinkaufsstrassen Sukhumvit , Silom, MBK Center, World Trade Center, Rajaprasong Gebiet sind ohne Probleme nutzbar und es gibt keinerlei Ueberschwemmungen. Die Flusshotels ( Ramada Plaza Menam Riverside, Sheraton, Shangri-La, Hilton, Marriott, Peninsula sowie Oriental Hotel ) haben keinerlei Probleme angezeigt.

Die meisten Besichtigungen sind möglich. Alle Touren operieren wir aber nur nach Ruecksprache mit den oertlichen Reiseleitern, sowie nach sorgfaeltiger Pruefung der aktuellen Situation.

Die Klong Tour mit dem Boot durch die Kanaele Bangkoks, wird aufgrund des Wasserstandes nicht durchgefuehrt. Die Regierung hat auch jeglichen Bootsbetrieb auf dem Chaophraya Fluss einstellen lassen und ein Verbot ausgesprochen.

Wie bereits immer wieder in den letzten Tagen in unseren Updates ausgefuehrt, wird das abfliessende Wasser aus den Zentralprovinzen nun auch durch Bangkok geleitet. Erschwerend kommt hinzu, dass an diesem Wochenende ( seit Donnerstag Abend ) das Meer aufgrund von " High Tide " in das Muendungsdelta des Chao Phraya Flusses drueckt. Somit kann das Wasser aus den Zentralprovinzen nicht so schnell abfliessen, und es kann sich ein Rueckstau bilden. Somit erwarten die Experten jeweils zur " High Tide Periode " hoechste Pegelstaende. Diese Pegelstaende koennen kurzfristig die Schutzwaelle am Fluss ueberlaufen.

Somit sind zur Zeit, die Bezirke mit direkter Flusslage gefaehrdet. ( z.b. der Stadtteil Thonburi...hier hat es auch gestern abend Ueberschwemmungen gegeben ).

Die naechsten 3-4 Tage gelten fuer Bangkok aufgrund der " High Tide Situation ", sowie des erwarteten Eintreffens der Scheitelwelle weiterhin als kritisch. Danach werden schnell fallende Wasserstaende erwartet

Die sogenannten Low-Level Risk Gebiete von Bangkok sind :
  • Sukhumvit Soi 1 - 40 ( Hier sind die Hotels, Einkaufszentren, Entertainment Areas .....
  • Die Sukhumvit geht von Bangkok bis Pattaya also ein sehr lange Strasse, Petchburi Rd., Silom Rd, Patphong, Rajaprasong, World Trade Center, Siam Square inklusive MBK Shopping Center etc..... )
Bestimmte Vororte von Bangkok sind nachwievor ueberschwemmt und es kann auch hier noch zu weiteren Ueberschwemmungen kommen.

Oeffentliche Transportmittel wie BTS - Skytrain, U-Bahn etc.....normal

Flughafen Suvaranabhumi operiert ebenfalls normal und ohne Einschraenkungen. Der lokale Inlandsflughafen Don Muang bleibt geschlossen, Fluege sind zum Inernationalen Flughafen Suvarnabhumi umgeroutet worden.

Thailand Hochwasser aktuell

Transfers, sowie Nord Thailand Rundreisen koennen ohne groessere Probleme weiterhin durchgefuehrt werden. Lediglich Ayuthaya kann noch nicht besucht werden.

Positive Meldungen an diesem Morgen :
  • Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am Sinken.
  • Nakorn Sawan ist wieder " Flood Free ".
  • Pegelstaende in Ayuthaya gehen zurueck und erste Tempel in den Aussenbezirken koennen bereist besucht werden.Wir gehen davon aus, dass ab Ende der naechsten Woche Ayuthaya wieder als Besichtigungspunkt verfuegbar ist.
  • Der Asian Highway ( eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes ) ist wieder befahrbar

Viele Gruesse aus Bangkok Torsten Behrendt

Freitag, 28. Oktober 2011

Thailand Hochwasser 2011, Stand 28.10.2011

Zum Thailand Hochwasser 2011 berichtet der deutsche Geschäftsführer der Agentur in Bangkok am 28.10.2011:

Thailand Hochwasser 2011

Guten Morgen aus Bangkok,

die Innenstadt von Bangkok ist wie in den vergangenen Tagen trocken und es sind uns keinerlei " Ueberschwemmungen " bekannt.

Hotels, Oeffentlicher Verkehr, U-Bahn, BTS Skytrain, Geschaefte und Nachtleben operieren normal.
Touristische Hauptstrassen an denen die meisten Hotels liegen sind ebenfalls uneingeschraenkt zur Zeit nutzbar. ( Silom Rd, Sukhumvit Rd, Petchburi Rd, China Town, World Trade Center, Rajaprasong, Patpong, Grand Palace, Wat Tramitr, Blumenmarkt etc. ).

Die Stadtrundfahrt inkl. Koenigspalast ist weiterhin zum jetzigen Zeitpunkt ohne Einschraenkungen moeglich. Lediglich die Klong Tour kann nicht durchgefuehrt werden.

Weiter hat sich die Lage in Zentral-Thailand entschaerft. Nakhorn Sawan ist bereits wieder " Flood Free " und befahrbar. Hier ist das Wasser bereits Richtung Bangkok abgelaufen. Ayuthaya ist nachwievor unter Wasser und es wird wohl noch weiter 14 Tage dauern bis man diese Stadt wieder besichtigen kann.

In Bangkok sind die Vororte nachwievor betroffen und man erwartet die " Scheitelwelle " taeglich. Es besteht dann durchaus die Moeglichkeit das Randzonen der Stadt sowie Teile der Innenstadt ueberschwemmt werden koennen, oder ca. 20 cm Wasser auf der Strasse stehen wird. Dieses soll aber in wenigen Tagen seitens der Behoerden ausgepumpt werden. Es wird wohl in erster Linie die tiefsten Punkte in der Stadt sowie die Bezirke mit direkter Flusslage treffen. Bislang ist aber auch hier noch alles trocken.

Die Badezentren Phuket / Khao Lak / Koh Samui /Krabi / Pattaya / Jomtien / Hua Hin und Cha Am sind davon nicht betroffen. Hier gibt es keinerlei Ueberschwemmungen etc....

Der Internationale Flughafen Suvarnabhumi ( BKK ) operiert ganz normal und alle Zu - / Abfahrten sind ohne Probleme moeglich.

Die Nord Thailand Rundreise sind ohne den Besuch von Ayuthaya durchfuehrbar lt. Porgramm. In Nord Thailand gibt es keinerlei Ueberschwemmungen oder Einschraenkungen.

Herzliche Gruesse aus Bangkok
Torsten Behrendt

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Bangkok Hochwasser, Stand: 27. Oktober 2011

Zum Bangkok Hochwasser rät das Auswärtige Amt ab heute von allen nicht erforderlichen Reisen nach Bangkok und Zentralthailand ab. Der Grund dafür ist, dass die thailändischen Behörden damit rechnen, dass bei einer Springflut des Golf von Siam am Wochenende die Innenstadt überflutet werden könnte. Bis jetzt sind großflächige Überschwemmungen in Bangkok weitgehend auf zwei Außenbezirke Bangkoks beschränkt. Anfrage Bangkok Hochwasser


Das Auswärtige Amt zum Bangkok Hochwasser

„Die Monate September und Oktober sind in Thailand die Hauptregenzeit. Aufgrund der besonders starken Regenfälle in diesem Jahr sind verschiedene Landesteile überschwemmt.

Am meisten betroffen sind die Gebiete in Zentralthailand. Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya sind derzeit gesperrt. Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin sind derzeit kaum in Mitleidenschaft gezogen.

Seit Mitte Oktober bedrohen die Fluten auch Bangkok. Von nicht unbedingt erforderlichen Reisen in den Großraum Bangkok und Zentralthailand wird dringend abgeraten. Reisende sollten sich umgehend mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen, um die Möglichkeit der Verschiebung der Reise oder der Änderung der Reiseroute zu besprechen.

Randgebiete Bangkoks sind bereits überschwemmt. Nach Informationen der thailändischen Behörden muss in den naechsten Tagen mit Überschwemmungen in allen Stadtteilen einschließlich der Innenstadt (ggf. mit Einschränkungen in der Strom- und Wasserversorgung sowie des Transportwesens) gerechnet werden.

Der Schifffahrtsverkehr auf dem ChaoPrayo Fluss wurde bereits größtenteils eingestellt.

In der Umgebung des für Inlandsflüge genutzten Stadtflughafens Don Mueang kam es bereits zu Überflutungen. Der Flugverkehr wurde dort eingestellt und teilweise auf den Internationalen Flughafen Suvarnabhumi Airport umgeleitet.

Aufgrund großer Vorratshaltung und eingeschränkter Nachschubwege ist es bereits zu Versorgungsengpässen bei Wasser und Grundnahrungsmitteln in Supermärkten gekommen.

Der Internationale Flughafen Bangkok, Suvarnabhumi Airport, ist weiterhin geöffnet und kann sowohl von der Innenstadt Bangkoks als auch von den Touristenzentren südlich von Bangkok wie
Pattaya und Hua Hin erreicht werden und auch für Weiterfluege in die nicht von den Überschwemmungen betroffenen Touristengebiete benutzt werden.

Der Hinweis von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Bangkok abzusehen, gilt daher nicht für Transitaufenthalte am Flughafen Suvarnabhumi.“

Flughafen Suvarnabhumi Bangkok

Der Bangkoker Flughafen Suvarnabhumi, über den alle internationalen Fluege und auch die meisten Inlandsflüge abgewickelt werden, funktioniert weiterhin regulär. Die Verbindungsstraßen vom internationalen Flughafen in das Stadtzentrum sowie Richtung Süden und Osten des Landes sind uneingeschränkt für den Verkehr geöffnet.

Hochwasser Ayutthaya

Trotz leichtem Rückgang der Wassermassen ist die Lage in der vom Hochwasser besonders stark betroffenen Stadt Ayutthaya unverändert kritisch. Teile der Innenstadt und des Tempelareals sind nach wie vor überflutet. Die Stadt kann nicht auf dem Landweg erreicht werden. Das Tempelareal bleibt nach jüngsten Prognosen bis mindestens Anfang November für Besichtigungen gesperrt.

Die Zugverbindungen in den Norden und die an Ayutthaya vorbeiführende Hauptverbindungsstraße zwischen Bangkok und Chiang Mai sind weiterhin unterbrochen. Über alternative Routen besteht jedoch eine Straßenverbindung zwischen dem Großraum Bangkok und dem Norden.

Hochwasser Chiang Mai

Im gesamten Norden einschließlich der Region um Chiang Mai sowie im Süden ist die Situation weiterhin entspannt, alle Ausflüge und Besichtigungen können hier ohne Einschränkungen durchgeführt werden.

Hochwasser Thailand, Stand 27.10.2011

Zum Hochwasser Thailand schrieb der deutsche Geschäftsführer der Agentur vor Ort am 27.10.2011 folgende Zeilen:


Guten Morgen aus Bangkok,

Die Lage praesentiert sich auch heute unveraendert zu gestern.
Die Innenstadt / Zentralbangkok ist Flood Free, und es gibt keine Einschraenkungen für unsere Gaeste.

Oeffentliche Verkehrsmittel, der internationale Flughafen und Shopping Centers sind ohne Einschraenkungen nutzbar.
Der Regionalflughafen ist weiterhin geschlossen.

Die Badedestinationen koennen ebenfalls ohne Probleme und Einschraenkungen bereist werden.

Am kommenden Wochenende kann es zu lokalen Ueberschwemmungen, auch im inneren Stadtbereich Bangkoks kommen.

Die letzten Wassermassen aus dem Norden und der Neumond mit seiner Hochflutphase koennen dafuer Sorgen, dass der Chaophraya ueber die Ufer tritt.

Die touristisch relevanten Gebiete (Ausnahme: Koenigspalast) und Hotels liegen in sog. "low risk"- Gebieten.

Wir beobachten die Situation und werden uns sofort melden, wenn sich die Lage aendert.

Herzliche Gruesse aus Bangkok

Torsten Behrendt
General Manager

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Kostenfreie Umbuchung des Stopover Bangkok

Wegen des Hochwassers in Bangkok haben wir heute bei einigen Fluglinien die Möglichkeit für kostenfreie Umbuchungen des Stopover Bangkok erhalten. Die Bedingungen finden Sie nachfolgend. Anfrage kostenfreie Umbuchung Stopover Bangkok


Kostenfreie Umbuchung des Stopover Bangkok

Bei Umbuchungswünschen für den Stopover Bangkok bis 15.11.2011 werden wir versuchen, möglichst kulante Regelungen für Sie zu finden.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nicht in allen Fällen verhindern können, dass Umbuchungsgebühren seitens der Fluglinien und Hotels entstehen. Wir sind aber bemüht, die Kosten für die Umbuchungen so gering wie möglich zu halten.

Kostenfreie Umbuchung von Flügen mit Bangkok Airways

  • Betrifft alle Abflüge bis 15.11.2011, die im Zusammenhang mit Bangkok stehen.
  • Umbuchungen in der gleichen Buchungsklasse sind kostenfrei möglich.
  • Umbuchungen in eine höhere Buchungsklasse sind gegen Zuzahlung möglich
Kostenfreie Umbuchung von Flügen mit Etihad Airways
  • Betrifft alle Abflüge bis 31.10.2011, die im Zusammenhang mit Bangkok stehen (Buchung der Reise vor dem 10.10.2011).
  • Änderungen von allen Flügen sind einmalig (neuer Abflug bis max. 10.11.2011) in der selben Buchungsklasse erlaubt.
  • Umbuchungen in höhere Klassen sind auch möglich, jedoch nur gegen Zuzahlung.
  • Änderungen des Streckenverlaufs sind nicht gestattet.
Kostenfreie Umbuchung von Flügen mit Thai Airways
  • Betrifft alle Abflüge bis 15.11.2011 (Buchung der Reise vor dem 11.10.2011).
  • Umbuchungen in der gleichen Buchungsklasse von Inlandsflügen sowie von weiterführenden Flügen in andere asiatische Destinationen, wenn ein Bangkok-Aufenthalt gebucht ist.
  • Änderungen des Streckenverlaufs sind nicht gestattet.
  • Die Langstreckenflüge ab/bis Deutschland nach Bangkok können nicht umgebucht werden
Kostenfreie Umbuchung des Stopover Bangkok


Aktualisierungen der Umbuchungsbedingungen und Neuigkeiten bezüglich der Lage in Bangkok werden hier täglich gepostet. Bitte folgen Sie uns.

Thailand Überschwemmung, Stand 26.10.2011

Zur Thailand Überschwemmung der neueste Bericht des deutschen Geschäftsführers der Agentur in Bangkok. Das Auswärtige Amt schreibt auf seiner Webseite, dass es beim Hochwasser Thailand  keine Veränderungen zum Vortag gibt.


Guten Morgen aus Bangkok,

die Lage ist unveraendert und die Innenstadt / - Zentral Bangkok ist weiterhin "Flood Free" und es gibt keinerlei Einschraenkungen.

Oeffentliche Verkehrsmittel, Flughaefen , Shopping Centers in Bangkok alles wie ueblich..Keine Einschraenkungen.

Badedestinationen ebenfalls OK und keine Einschraenkungen oder Ueberschwemmungen (Phuket / Khao Lak, Koh Samui, Krabi, Cha Am, Hua Hin, Pattaya, Jomtien, Rayong und Krabi).

Weiterhin wird das Wasser kontrolliert durch die Kanaele Bangkoks zum Meer geleitet, um sicherzustellen das moeglichst viel Wasser aus dem Norden sowie den umliegenden Gebieten schnell das Meer erreicht. Somit sollten die Wasserstaende im Norden sowie der umliegenden Provinzen reduziert werden.

Wie bereits in unserem letzten Update ausgefuehrt, verfuegt Bangkok ueber unzaehlige Kanaele (Klongs), welche eigentlich fuer das Ablassen des Monsoon Regens da sind. Da der Monsoon aber lt. Fachleuten nun vorrueber ist und es nur zu moderatem Niederschlag kommt, haben die Kanaele Verfuegbarkeiten zusaetzliches Wasser in das Meer abzuleiten. Hier und da "schwappen" diese Kanaele ab und zu mal ueber, da es sehr schwierig ist die genaue Menge von Wasser zu kalkulieren. Hier sind dann bestimmte Stadtteile mehr betroffen als andere. Die Stadtverwaltung kennt die markanten Punkte und ist bereit dieses Wasser schnell abzupumpen.

In den naechsten Tagen wird lt. Aussage lokaler Presse sowie offiziellen Stellen, mit ein bis zwei weiteren Scheitelwellen aus Zentral Thailand gerechnet. Das ablaufende Wasser wird den Wasserpegel nochmals anheben, und es sind Warnungen an Gemeinden/Stadtteile gegeben worden, welche am Fluss oder in tieferen Gebieten in der Stadt liegen. Hier ist zu erwarten das es evtl. zu weiteren Ueberschwemmungen kommen wird. Die BMA (Bangkok Metropolitan Authority) ist sich dieser Problematik bewusst und entsprechend vorbereitet, das ueberfliessende Wasser wieder abzupumpen.

Lt. Aussagen der Offiziellen Stellen sowie der Fachleute, wird es weiterhin zu Ueberschwemmungen in einzelnen Vororten kommen, da immer noch Wasser aus dem Norden des Landes in Richtung Bangkok abfliesst bzw. unterwegs ist. Hier geht man von den naechsten 7 Tagen aus. Wir beobachten die Situation und melden uns falls es Aenderungen gibt.

================================================================================

1 ) Zentral Bangkok
Sonnig und trocken.
Zentral-Bangkok (maßgeblich für Touristen) ist "Flood Free" . Wie oben beschrieben. Keinerlei Ueberschwemmungen bislang fuer Zentral Bangkok (Innenstadt). Ausfluege werden normal ausgefuehrt und ohne Einschraenkungen. Lediglich die Klong Tour ist aufgrund des Wasserstandes in den Kanaelen weiterhin abgesagt.

Suvarnabhumi Airport (BKK) operiert ohne Einschraenkungen. Hier werden im Moment weitere Schutzmassnahmen unternommen um fuer alle Faelle geruestet zu sein. Deiche werden erhoeht, Wasserkanaele tiefer ausgebaggert etc...

Oeffentliche Transportmittel wie der "Skytrain" (BTS) und das U-Bahnsystem (MRT) verkehren ohne Verspaetungen und Unterbrechungen. Alle Touristen koennen damit die wichtigsten und sehenswertesten Zentren der Stadt ohne Probleme und bequem erreichen.

Vororte von Bangkok sind teilweise ueberschwemmt, und hier wird es evtl noch weitere Ueberschwemmungen geben. Dieses betrifft aber lediglich nur einige Vororte. Der Focus ist auf den betroffenen Vororten und Militaer sowie Government arbeiten Hand in Hand um diese weiter zu sicher und um mehr Ueberschwemmungen dieser zu vermeiden.

2 ) Ayuthaya
Wie bereits ausgefuehrt immer noch Ueberschwemmt. Ayuthaya kann nicht besichtigt werden. Es werden Alternativ Besichtigungen mit dem gleichen Stellenwert angeboten und durchgefuehrt. Pegelstand heute etwas steigend da weiteres Wasser aus einem Wasserreservoir im Norden abgelassen worden ist. Hier erwartet man aber wieder sinkende Pegelstaende zum Wochenende hin. Sobald der durch Ayuthaya fliessende Chaoya Phraya Fluss sinkende Pegelstaende verzeichnet, wird man damit beginnen das Wasser aus Ayuthaya in den Fluss zu pumpen und somit Ayuthaya wieder " trocken " legen.

3 ) Nord Thailand
Kein Problem. Keine Ueberschwemmungen etc.... Derzeit sonnig und kein Niederschlag. Rundreise / Ausfluege gemaess Programm (mit Ausnahme von Ayuthaya).

4 ) Zugfahrt
Nachwievor sind die Zuege von / nach dem Norden eingestellt. Wir transferieren die Kunden Ueberland per Bus mit einer Zwischenuebernachtung.

5 ) Cha Am / Hua Hin / Pattaya
Keine Probleme. Sonnenschein

6 ) Phuket / Khao Lak / Krabi
Keine Probleme. Zum Teil saisonal bedingte Regenfälle.

7 ) Koh Samui
Keine Probleme. Sonnenschein.

Alle Gaeste sind wohlauf und happy. Es gibt keinerlei Beschwerden.


Herzliche Gruesse aus Bangkok

Torsten Behrendt
General Manager

Dienstag, 25. Oktober 2011

Hochwasser in Thailand aktuell, Stand 25.10.2011

Zum Hochwasser in Thailand aktuell hat das Auswärtige Amt hat am 25. Oktober seine aktuellen Hinweise zur Lage in den Hochwassergebieten erneut überarbeitet und schreibt wörtlich:


„Die Monate September und Oktober sind in Thailand die Hauptregenzeit. Aufgrund der besonders starken Regenfälle in diesem Jahr sind verschiedene Landesteile ueberschwemmt.

Am meisten betroffen sind die Gebiete in Zentralthailand. Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya sind derzeit gesperrt. Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin sind derzeit kaum in Mitleidenschaft gezogen.

Auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi Airport herrscht im Moment noch normaler Flugbetrieb.

In der Umgebung des für Inlandsflüge genutzten Stadtflughafens Don Mueang kam es bereits zu Überflutungen. Der Flugverkehr wurde überwiegend eingestellt oder auf den internationalen Flughafen Suvarnabhumi Airport umgeleitet.

Der Straßen- und Schienenverkehr insbesondere in den Norden des Landes unterliegt erheblichen Einschränkungen.

Seit Mitte Oktober bedrohen die Fluten auch Bangkok. Randgebiete sind bereits überschwemmt. Für den Innenstadtbereich sind nach Informationen der thailändischen Behörden Überschwemmungen (ggf. mit Einschränkungen in der Strom- und Wasserversorgung sowie des Transportwesens) nicht auszuschließen. Eine konkrete Vorhersage ist aufgrund der Situation nicht möglich.

Aufgrund großer Vorratshaltung und eingeschränkter Nachschubwege kann es zu Versorgungsengpässen bei Wasser und Grundnahrungsmitteln in Supermärkten kommen. Die großen Hotels der Stadt sind von den Engpässen nicht betroffen.

Premierministerin Yingluck Shinawatra hat am 21.10.2011 die Katastrophenschutzverordnung in Kraft gesetzt, die der Premierministerin weitreichende Rechte bei der Umsetzung des Katastrophenschutzplanes einraeumt. Die Regierung hat fuer die vom Hochwasser betroffenen Gebiete einschließlich Bangkok für den Zeitraum vom 27.10 bis 31.10.2011 öffentliche Feiertage verkündet.“

Hochwasser in Thailand

In weiten Teilen Nord- und Zentralthailands hat die Niederschlagstätigkeit aufgrund des bevorstehenden Endes der Monsunregenzeit deutlich abgenommen. Dennoch bleibt die Lage in den Hochwassergebieten des Landes kritisch.

Hochwasser in Bangkok nur im Norden

Dies gilt in besonderem Maße für den Norden Bangkoks, das so groß wie das Saarland ist. Die Behörden haben vergangene Woche mehrere Schleusen im Norden der Stadt geöffnet, um das nördlich der Metropole angestaute Hochwasser über ein verzweigtes Kanalsystem kontrolliert an der Innenstadt vorbei Richtung Meer abfließen zu lassen. Diese Maßnahme hat zu einer deutlichen Verschlechterung der Situation im alten nördlichen Bangkok geführt. Am 25. Oktober abends musste der in einem Außenbezirk gelegene Don-Mueang-Flughafen, der von mehreren kleineren Airlines bedient wird, seinen Betrieb einstellen.

Obwohl die Pegelstände des Chao Phraya in den letzten Tagen weiter angestiegen sind, ist die Innenstadt von Bangkok nach wie vor nicht von den Überschwemmungen betroffen.

Alle Besichtigungen im Stadtzentrum einschließlich der Bootstouren auf dem Thonbori Klong waren auch am heutigen 25. Oktober regulär möglich.

Ddie direkt am Ufer des Chao Phraya gelegenen Hotels arbeiten ohne Einschränkungen.

Ebenso funktioniert der Suvarnabhumi-Flughafen, über den alle internationalen Fluege und auch die meisten Inlandsflüge abgewickelt werden, regulär.

Die Verbindungsstraße zwischen internationalem Flughafen und dem Stadtzentrum ist uneingeschränkt für den Verkehr geöffnet.


In den letzten Tagen traten in den Supermärkten der Hauptstadt wiederholt Engpässe bei Lebensmitteln und abgefülltem Trinkwasser auf. In den Hotels und Restaurants der Stadt ist jedoch eine reguläre Versorgung der Gäste sichergestellt.

Hochwasser in Ayutthaya
Kritisch bleibt die Lage in der vom Hochwasser besonders stark betroffenen Stadt Ayutthaya. Teile der Innenstadt und des Tempelareals sind nach wie vor überflutet. Die Stadt kann nach wie vor nicht auf dem Landweg erreicht werden. Das Tempelareal bleibt nach jüngsten Prognosen bis mindestens Anfang November für Besichtigungen gesperrt.

Auch die Zugverbindungen in den Norden und die an Ayutthaya vorbeiführende Hauptverbindungsstraße zwischen Bangkok und Chiang Mai sind weiterhin unterbrochen. Über alternative Routen besteht jedoch eine Straßenverbindung zwischen dem Großraum Bangkok und dem Norden.

Chiang Mai und Phuket

Im gesamten Norden einschließlich der Region um Chiang Mai sowie in der Region um Phuket im Süden ist die Situation weiterhin entspannt. Alle Ausflüge und Besichtigungen können hier ohne Einschränkungen durchgeführt werden.

Hochwasser in Bangkok, Stand 25.10.2011

Zum Hochwasser in Bangkok schrieb der deutsche Geschäftsführer der Agentur in Bangkok folgenden Bericht:


Guten Morgen aus Bangkok,

die Lage ist unveraendert und die Innenstadt / - Zentral Bangkok ist weiterhin "Flood Free" und es gibt keinerlei Einschraenkungen.

Oeffentliche Verkehrsmittel, Flughaefen , Shopping Centers in Bangkok alles wie ueblich..Keine Einschraenkungen.

Badedestinationen ebenfalls OK und keine Einschraenkungen oder Ueberschwemmungen (Phuket / Khao Lak, Koh Samui, Krabi, Cha Am, Hua Hin, Pattaya, Jomtien, Rayong und Krabi).

Weiterhin wird das Wasser kontrolliert durch die Kanaele Bangkoks zum Meer geleitet, um sicherzustellen das moeglichst viel Wasser aus dem Norden sowie den umliegenden Gebieten schnell das Meer erreicht. Somit sollten die Wasserstaende im Norden sowie der umliegenden Provinzen reduziert werden.

Wie bereits in unserem letzten Update ausgefuehrt, verfuegt Bangkok ueber unzaehlige Kanaele (Klongs), welche eigentlich fuer das Ablassen des Monsoon Regens da sind. Da der Monsoon aber lt. Fachleuten nun vorrueber ist und es nur zu moderatem Niederschlag kommt, haben die Kanaele Verfuegbarkeiten zusaetzliches Wasser in das Meer abzuleiten. Hier und da "schwappen" diese Kanaele ab und zu mal ueber, da es sehr schwierig ist die genaue Menge von Wasser zu kalkulieren. Hier sind dann bestimmte Stadtteile mehr betroffen als andere. Die Stadtverwaltung kennt die markanten Punkte und ist bereit dieses Wasser schnell abzupumpen.

In den naechsten Tagen wird lt. Aussage lokaler Presse sowie offiziellen Stellen, mit ein bis zwei weiteren Scheitelwellen aus Zentral Thailand gerechnet. Das ablaufende Wasser wird den Wasserpegel nochmals anheben, und es sind Warnungen an Gemeinden/Stadtteile gegeben worden, welche am Fluss oder in tieferen Gebieten in der Stadt liegen. Hier ist zu erwarten das es evtl. zu weiteren Ueberschwemmungen kommen wird. Die BMA (Bangkok Metropolitan Authority) ist sich dieser Problematik bewusst und entsprechend vorbereitet, das ueberfliessende Wasser wieder abzupumpen.

Lt. Aussagen der Offiziellen Stellen sowie der Fachleute, wird es weiterhin zu Ueberschwemmungen in einzelnen Vororten kommen, da immer noch Wasser aus dem Norden des Landes in Richtung Bangkok abfliesst bzw. unterwegs ist. Hier geht man von den naechsten 7 Tagen aus. Wir beobachten die Situation und melden uns falls es Aenderungen gibt.


Herzliche Gruesse aus Bangkok

Torsten Behrendt
General Manager

Montag, 24. Oktober 2011

Thailand Hochwasser 2011, Stand 24.10.2011


Zum Thailand Hochwasser 2011 und Hochwasser Bangkok liegt der neueste Bericht des Agenturleiters in Bangkok vor:

Thailand Hochwasser 2011 

Sehr geehrte Kunden,

wir haben ein Update von unserer örtlichen Agentur zur momentanen Lage in Thailand erhalten. Nachfolgend finden Sie den Originaltext des deutschen Geschäftsführers unserer Agentur in Bangkok:

Guten Morgen aus Bangkok,

Die Lage ist unveraendert und die Innenstadt / - Zentral Bangkok ist weiterhin "Flood Free" und es gibt keinerlei Einschraenkungen. Oeffentliche Verkehrsmittel, Flughaefen , Shopping Centers in Bangkok alles wie ueblich..Keine Einschraenkungen.

Badedestinationen alles ebenfalls OK und keine Einschraenkungen oder Ueberschwemmungen (Phuket / Khao Lak, Koh Samui, Krabi, Cha Am, Hua Hin, Pattaya, Jomtien, Rayong und Krabi).

Weiterhin wird das Wasser kontrolliert durch die Kanaele Bangkoks zum Meer geleitet, um sicherzustellen das moeglichst viel Wasser aus dem Norden sowie den umliegenden Gebieten schnell das Meer erreicht. Somit sollten die Wasserstaende im Norden sowie der umliegenden Provinzen reduziert werden.

Wie bereits in unserem letzten Update ausgefuehrt, verfuegt Bangkok ueber unzaehlige Kanaele (Klongs), welche eigentlich fuer das Ablassen des Monsoon Regens da sind. Da der Monsoon aber lt. Fachleuten nun vorrueber ist, und es nur zu moderatem Niederschlag kommt, haben die Kanaele Verfuegbarkeiten zusaetzliches Wasser in das Meer abzuleiten. Hier und da "schwappen" diese Kanaele ab und zu mal ueber, da es sehr schwierig ist die genaue Menge von Wasser zu kalkulieren. Hier sind dann bestimmte Stadtteile mehr betroffen als andere. Die Stadtverwaltung kennt die markanten Punkte und ist bereit dieses Wasser schnell abzupumpen.

Lt. Aussagen der Offiziellen Stellen sowie der Fachleute, wird es weiterhin zu Ueberschwemmungen in einzelnen Vororten kommen, da immernoch Wasser aus dem Norden des Landes in Richtung Bangkok abfliesst bzw. unterwegs ist. Hier geht man von den naechsten 7 Tagen aus.

Wir beobachten die Situation und melden uns falls es Aenderungen gibt.

Heute ist Feiertag und unser Buero ist geschlossen, jedoch mit einem kleinen Team on Stand-By.

Herzliche Gruesse aus Bangkok

Torsten Behrendt
General Manager

Samstag, 22. Oktober 2011

Hochwasser in Thailand aktuell, Hochwasser in Bangkok, Stand 22.10.2011


Zum Hochwasser in Thailand aktuell und Hochwasser in Bangkok der aktuelle Lagebericht des deutschen Geschäftsführers der Agentur in Bangkok vom 22.10.2011.


Guten Morgen aus Bangkok,

Bangkok praesentiert sich heute Morgen mit hohen Temperaturen, Sonnenschein und blauem Himmel. Auch gestern hat es keinen Niederschlag gegeben.

Die aktuelle Lage hat sich zu unserer Meldung am Vortag nicht veraendert. Trotz oeffnen der "Fluttore" ist es in Zentral Bangkok / Innenstadt zu keinen Ueberschwemmungen gekommen. Wie man so schoen sagt "Business as Usual"... Wir muessen abwarten.....

Gestern wurde seitens der Regierung entschieden ein Notstandsgesetz "Natural Deasaster" auszurufen. Da es bislang immer wieder zu unterschiedlichan Aussagen und auch Handlungen, der zustaendigen offiziellen Stellen gekommen ist, hat man nun mit diesem Notstandsgesetz die Gewalt an unseren Premier Minister gegegeben und alle eigenstaendingen Provinzen oder auch Stellen muessen sich von nun an den Entscheidungen des Premier Ministers beugen. Bislang gab es immer wieder kleinere "Reibereien" zwischen der Stadt Bangkok und der Regierung sowie den Provinzen und der Regierung, ueber das Vorgehen in dieser Krise. Die Regierung gehoert der Pua Thai Partei an und die Stadt Bangkok wird z.b. von der Opposition der Demokratischen Partei gefuehrt.

Es wurde auch entschieden die Strategie zu aendern und es wird seit 2 Tagen versucht das Wasser auch durch Bangkok in das Meer abzuleiten. Bislang hatte man versucht das Wasser um Bangkok herum abzuleiten. Dieses hatte zur Folge das viele Vororte ueberschwemmt worden sind. Nun nutzt man die Flut-Kanaele von Zentral Bangkok um das Wasser in das Meer abzuleiten. Ein kontrollierter Ablauf des Wassers in das Meer, um auch den Druck auf die Fluttore zu reduzieren. Bangkok verfuegt ueber sehr viele Kanaele welche insbesondere in der Monsoon Regenzeit zum Wasserabfluss genutzt werden. Da der Monsoon nun aufgehoert hat, sind die Kanaele in den letzten Tagen bereits ausgepumpt worden und koennen Wasser aufnehmen. Hier und da wird das Wasser wohl etwas "ueberschwappen", aber die zentralen Behoerden in Bangkok sind vorbereitet.

Weiterhin hat sich das Militaer und die Zivilregierung eine Aufgabenteilung auferlegt. Das Militaer kuemmert sich vorwiegend um die Ueberschwemmten Vorstaedte sowie um den Internationalen Flughafen. Die Zivilen Behoerden um die Kanaele in Bangkok.

Seit 4 Tagen gab es nun keine tropischen Regenfaelle. Diese sind auch nicht fuer die naechsten Tage seitens der "Wetterfroesche" angesagt.

Positive Meldungen an diesem Morgen :

- Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am sinken
- Pegelstaende in Ayuthaya stabil
- Pegelstand des Chao Phraya Flusses (welcher durch Bangkok fliesst) leicht fallend
- Pegelstand in Nakhorn Sawan ebenfalls sinkend
- Der Asian Highway (eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes) ist wieder befahrbar

================================================================================

1 )Hochwasser Bangkok

Bangkok ist "Flood Free" . Wie oben beschrieben. Keinerlei Ueberschwemmungen bislang fuer Zentral Bangkok (Innenstadt). Ausfluege werden normal ausgefuehrt und ohne Einschraenkungen. Lediglich die Klong Tour ist aufgrund des Wasserstandes in den Kanaelen weiterhin abgesagt.

Suvarnabhumi Airport (BKK) operiert ohne Einschraenkungen. Hier werden im Moment weitere Schutzmassnahmen unternommen um fuer alle Faelle geruestet zu sein. Deiche werden erhoeht, Wasserkanaele tiefer ausgebaggert etc...

Oeffentliche Transportmittel wie der "Skytrain" (BTS) und das U-Bahnsystem (MRT) verkehren ohne Verspaetungen und Unterbrechungen. Alle Touristen koennen damit die wichtigsten und sehenswertesten Zentren der Stadt ohne Probleme und bequem erreichen.

Vororte von Bangkok sind wie bereits gestern angemerkt teilweise ueberschwemmt, und hier wird es evtl noch weitere Ueberschwemmungen geben. Dieses betrifft aber lediglich nur einige wenige Vororte. Der Focus ist auf den betroffenen Vororten und Militaer sowie Government arbeiten Hand in Hand um diese weiter zu sicher und um mehr Ueberschwemmungen dieser zu vermeiden.

2 ) Ayuthaya

Wie bereits ausgefuehrt immer noch Ueberschwemmt. Ayuthaya kann nicht besichtigt werden. Es werden Alternativ Besichtigungen mit dem gleichen Stellenwert angeboten und durchgefuehrt. Pegelstand heute etwas steigend da weiteres Wasser aus einem Wasserreservoir im Norden abgelassen worden ist. Hier erwartet man aber wieder sinkende Pegelstaende zum Wochenende hin. Sobald der durch Ayuthaya fliessende Chaoya Phraya Fluss sinkende Pegelstaende verzeichnet, wird man damit beginnen das Wasser aus Ayuthaya in den Fluss zu pumpen und somit Ayuthaya wieder " trocken " legen.

3 ) Nord Thailand

Kein Problem. Keine Ueberschwemmungen etc....kein Niederschlag im Moment. Rundreise / Ausfluege gemaess Programm (mit Ausnahme von Ayuthaya).

4 ) Zugfahrt

Nach wie vor sind die Zuege von / nach dem Norden eingestellt. Wir transferieren die Kunden Ueberland per Bus mit einer Zwischenuebernachtung.

5 ) Cha Am / Hua Hin / Pattaya

Keine Probleme. Sonnenschein

6 ) Phuket / Khao Lak / Krabi

Keine Probleme. Sonnenschein

7 ) Koh Samui

Keine Probleme. Sonnenschein.

Alle Gaeste sind wohlauf und happy. Es gibt keinerlei Beschwerden.


Hoffe das hilft Euch einstweilen weiter.

Liebe Gruesse

Torsten Behrendt
General Manager

Freitag, 21. Oktober 2011

Hochwasser Thailand und Bangkok, Stand 21.10.2011


Zum Hochwasser Thailand und Hochwasser Bangkok ein Update vom 21.10.2011 unserer örtlichen Agentur zur momentanen Lage in Thailand. Nachfolgend finden Sie den Originaltext des deutschen Geschäftsführers der Agentur in Bangkok.


Guten Morgen aus Bangkok,

Nach wie vor hat sich die Lage in Bangkok und den Vororten nicht geaendert. Zentral-Bangkok bzw. die Innenstadt von Bangkok sind weiterhin "Flood Free" und es gibt keine Einschraenkungen.

Bangkok praesentiert sich heute am Mittag leicht bewoelkt mit tropischen Temperaturen, Business as Usual, der normale Verkehrswahnsinn trotz Schulferienzeit verstopft wie immer die Strassen.......

Gestern Abend hat es leichten Niederschlag gegeben, welcher aber keine Problematik dargestellt hat.

Die deutsche Medienlandschaft hat gestern geschrieben das Bangkok geflutet wird.......Dem ist aber nicht so... Die Regierung hat lediglich entschieden ausgewaehlte "Fluttore" zu oeffnen, damit mehr Wasser in die bereits in den Vortagen abgepumpten und somit fast leeren Kanaele Bangkok zu pumpen.

Damit soll der Druck von den Fluttoren genommen werden, da diese in Gefahr standen durch den hohen Wasserdruck aufgedrueckt zu werden. Man wollte hier vermeiden das die so wichtigen Fluttore nicht beschaedigt werden und somit nicht mehr das Wasser zurueckhalten koennen.

Es soll ebenfalls damit der Wasserstand reguliert werden. Also ein regulierter Abfluss von Flutwasser. Da durch dieses "Ablassen" des Wasser, evtl. mehr Wasser in den Kanal drueckt als der Kanal aufnehmen kann, sind kurzfristige Ueberschwemmungen in der Naehe der Kanaele moeglich.

Die Offiziellen der Stadt Bangkok wissen dies und sind prepariert. Desweiteren sind hier auch wieder nur bestimmte Bezirke der Stadt Bangkok betroffen. Somit ist davon wieder nicht ganz Bangkok betroffen.

Es wurde auch in der lokalen Presse ausgefuehrt, dass davon keinerlei Strassen betroffen sein sollen. Dieses ganze beruht auf einer neuen Strategie der Regierung, das Wasser nun auch kontrolliert durch Bangkok zum Meer laufen zu lassen.

Weiterhin ist natuerlich das Militaer in den Vororten taetig, und es wird wie in den vergangenen Tagen gearbeitet.

Positive Meldungen an diesem Morgen :
- Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am sinken
- Pegelstaende in Ayuthaya stabil
- Pegelstand des Chao Phraya Flusses (welcher durch Bangkok fliesst) leicht fallend
- Pegelstand in Nakhorn Sawan ebenfalls sinkend
- Der Asian Highway (eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes) ist wieder befahrbar

================================================================================

1 ) Bangkok
Bangkok ist "Flood Free" und Offizielle Stellen sind sich nach wie vor sicher das es so bleiben wird. Keinerlei Ueberschwemmungen bislang fuer Zentral Bangkok (Innenstadt). Ausfluege werden normal ausgefuehrt und sind ohne Einschraenkungen. Lediglich die Klong Tour ist aufgrund des Wasserstandes in den Kanaelen weiterhin abgesagt.

Suvarnabhumi Airport ( BKK ) operiert ohne Einschraenkungen. Hier werden im Moment weitere Schutzmassnahmen unternommen um fuer alle Faelle geruestet zu sein. Deiche werden erhoeht, Wasserkanaele tiefer ausgebaggert etc etc...

Oeffentliche Transportmittel wie der "Skytrain" (BTS) und das U-Bahnsystem (MRT) verkehren ohne Verspaetungen und Unterbrechungen. Alle Touristen koennen damit die wichtigsten und sehenswertesten Zentren der Stadt ohne Probleme und bequem erreichen.

Vororte von Bangkok sind wie bereits gestern angemerkt teilweise ueberschwemmt, und hier wird es evtl noch weitere Ueberschwemmungen geben. Dieses betrifft aber lediglich nur einige wenige Vororte. Der Focus ist auf den betroffenen Vororten und Militaer sowie Government arbeiten Hand in Hand um diese weiter zu sicher und um mehr Ueberschwemmungen dieser zu vermeiden.

Bangkok Airport und alle oeffentlichen Verkehrsmittel operieren ohne Einschraenkungen.

2 ) Ayuthaya
Wie bereits ausgefuehrt immer noch Ueberschwemmt. Ayuthaya kann nicht besichtigt werden. Es werden Alternativ Besichtigungen mit dem gleichen Stellenwert angeboten und durchgefuehrt. Pegelstand heute etwas steigend da weiteres Wasser aus einem Wasserreservoir im Norden abgelassen worden ist. Hier erwartet man aber wieder sinkende Pegelstaende zum Wochenende hin. Sobald der durch Ayuthaya fliessende Chaoya Phraya Fluss sinkende Pegelstaende verzeichnet, wird man damit beginnen das Wasser aus Ayuthaya in den Fluss zu pumpen und somit Ayuthaya wieder "trocken" legen.

3 ) Nord Thailand
Kein Problem. Keine Ueberschwemmungen etc....kein Niederschlag im Moment. Rundreise / Ausfluege gemaess Programm.

4 ) Zugfahrt
Nachwievor sind die Zuege von / nach dem Norden eingestellt. Wir transferieren die Kunden Ueberland per Bus mit einer Zwischenuebernachtung.

5 ) Cha Am / Hua Hin / Pattaya
Keine Probleme. Sonnenschein

6 ) Phuket / Khao Lak / Krabi
Keine Probleme. Sonnenschein

7 ) Koh Samui
Keine Probleme. Sonnenschein.

Alle Gaeste sind wohlauf und happy. Es gibt keinerlei Beschwerden.


Hoffe das hilft Euch einstweilen weiter.

Liebe Gruesse

Torsten Behrendt
General Manager

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Hochwasser Thailand, Stand 20.10.2011


Informationen zum Hochwasser Thailand (Stand 20.10.2011 / Update 2)


"Sehr geehrte Kunden,

ich habe soeben (15:32 Uhr, Ortszeit Berlin) mit einem unserer deutschen Kollegen in Bangkok telefoniert. Entgegen der katastrophalen Falschmeldungen zahlreicher Presseportale ist die Lage im Zentrum Bangkoks (für Touristen maßgeblich) derzeit problemlos. Die Straßen sind trocken und es ist auch keine pauschale Überflutung der Stadt im Gange oder in der Planung. Ein großes Presseportal berichtet reißerisch "Regierungschefin lässt Bangkok fluten", was so nicht stimmt.

Es ist so, dass einige Kanäle (Bangkok ist von zahlreichen Kanälen durchzogen) kontrolliert geflutet werden, um die Wassermassen aus dem Norden abzuleiten und um den Druck von den Fluttoren zu nehmen. In den letzten Tagen sind die Niederschläge in Bangkok recht gering ausgefallen, sodass einige dieser Kanäle nur noch einen niedrigen Wasserstand hatten. Diese werden jetzt entsprechend zur Entlastung genutzt.

Im Zentrum Bangkoks läuft alles wie üblich und es gibt keine Einschränkungen für Touristen und Bewohner des Zentrums. Die Bilder der Presse mit Menschen, die bis zur Brust im Wasser durch Straßen laufen, entstammen den Vororten Bangkoks, die aber für den Tourismus irrelevant sind.

Wir halten Sie auf dieser Seite weiterhin auf dem laufenden und werden alle Updates unserer örtlichen Agentur entsprechend einstellen."

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Meldung vom 20.10.11 um 10:17 Uhr:


"Sehr geehrte Kunden,

wir haben ein Update von unserer örtlichen Agentur zur momentanen Lage in Thailand erhalten. Nachfolgend finden Sie den Originaltext des deutschen Geschäftsführers unserer Agentur:

Guten Morgen aus Bangkok,

Nachwievor hat sich die Lage in Bangkok und den Vororten nicht geaendert. Zentral-Bangkok bzw. die Innenstadt von Bangkok sind weiterhin "Flood Free" und es gibt keine Einschraenkungen.

Bangkok praesentiert sich heute Morgen leicht bewoelkt mit tropischen Temperaturen, Business as Usual, und der morgentliche Berufsverkehr verstopft trotz Schulferienzeit wie immer die Strassen.......

Wie bereits in den letzten Tagen wird weiterhin versucht das vom Norden kommende Wasser um Bangkok herum in das Meer abzuleiten. Durch das " umleiten " des zum Meer abfliessenden Wassers, sind gestern leider weitere Vororte ueberflutet worden. (Bang Bua Thong - Nonthaburi, Miniburi, Lad Krabang, Rangsit und teilweise Don Muang etc.). Die Bevoelkerung wurde entsprechend vorgewarnt, da man grosse Mengen Wasser aus der bereits ueberfluteten Provinz Pathum Thani weitergeleitet hat.

Mit Hilfe des Militaers werden neue Deiche gebaut, alte verstaerkt, sowie die Ueberfluteten Gebiete / Ort mit Hilfsguetern versorgt.

Lt. lokaler Presse sowie Aussage des Buergermeisters ist die Situation fuer einige Vororte von Bangkok weiterhin kritisch, da nach wie vor Wasser aus den Zentralprovinzen Richtung Bangkok fliesst. Es besteht die Moeglichkeit das noch weitere Vororte ueberschwemmt werden. Offizielle Stellen sowie der Buergermeister sind sich jedoch weiterhin zuversichtlich Zentral-Bangkok / Innenstadt vor Ueberschwemmungen zu bewahren.

Seit 2 Tagen gab es nun keine tropischen Regenfaelle. Diese sind auch nicht fuer die naechsten Tage seitens der "Wetterfroesche" angesagt. Hier und da kann es aber zu leichtem Niederschlag kommen. Dieses sollte auch Hilfreich sein um die Pegelstaende fallen zu sehen.

Positive Meldungen an diesem Morgen :
- Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind weiter am sinken
- Pegelstaende in Ayuthaya stabil
- Pegelstand des Chao Phraya Flusses ( welcher durch Bangkok fliesst ) leicht fallend
- Pegelstand in Nakhorn Sawan ebenfalls sinkend
- Der Asian Highway ( eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes ) ist wieder befahrbar

================================================================================

Bangkok ist " Flood Free " und Offizielle Stellen sind sich nach wie vor sicher das es so bleiben wird. Keinerlei Ueberschwemmungen bislang fuer Zentral Bangkok (Innenstadt). Ausfluege werden normal ausgefuehrt und ohne Einschraenkungen. Lediglich die Klong Tour ist aufgrund des Wasserstandes in den Kanaelen weiterhin abgesagt.

Suvarnabhumi Airport ( BKK ) operiert ohne Einschraenkungen. Hier werden im Moment weitere Schutzmassnahmen unternommen um fuer alle Faelle geruestet zu sein. Deiche werden erhoeht, Wasserkanaele tiefer ausgebaggert etc etc...

Oeffentliche Transportmittel wie der "Skytrain" (BTS) und das U-Bahnsystem (MRT) verkehren ohne Verspaetungen und Unterbrechungen. Alle Touristen koennen damit die wichtigsten und sehenswertesten Zentren der Stadt ohne Probleme und bequem erreichen.

Vororte von Bangkok sind wie bereits gestern angemerkt teilweise ueberschwemmt, und hier wird es evtl. noch weitere Ueberschwemmungen geben. Dieses betrifft aber lediglich nur einige wenige Vororte. Der Focus ist auf den betroffenen Vororten und Militaer sowie Government arbeiten Hand in Hand um diese weiter zu sicher und um mehr Ueberschwemmungen dieser zu vermeiden.

Bangkok Airport und alle oeffentlichen Verkehrsmittel operieren ohne Einschraenkungen.

2 ) Ayuthaya
Wie bereits ausgefuehrt immer noch Ueberschwemmt. Ayuthaya kann nicht besichtigt werden. Es werden Alternativ Besichtigungen mit dem gleichen Stellenwert angeboten und durchgefuehrt. Pegelstand heute etwas steigend da weiteres Wasser aus einem Wasserreservoir im Norden abgelassen worden ist. Hier erwartet man aber wieder sinkende Pegelstaende zum Wochenende hin. Sobald der durch Ayuthaya fliessende Chaoya Phraya Fluss sinkende Pegelstaende verzeichnet, wird man damit beginnen das Wasser aus Ayuthaya in den Fluss zu pumpen und somit Ayuthaya wieder "trocken" legen.

3 ) Nord Thailand
Kein Problem. Keine Ueberschwemmungen etc....kein Niederschlag im Moment. Rundreise / Ausfluege gemaess Programm.

4 ) Zugfahrt
Nachwievor sind die Zuege von / nach dem Norden eingestellt. Wir transferieren die Kunden Ueberland per Bus mit einer Zwischenuebernachtung.

5 ) Cha Am / Hua Hin / Pattaya
Keine Probleme. Sonnenschein

6 ) Phuket / Khao Lak / Krabi
Keine Probleme. Sonnenschein

7 ) Koh Samui
Keine Probleme. Sonnenschein.

Alle Gaeste sind wohlauf und happy. Es gibt keinerlei Beschwerden.


Hoffe das hilft Euch einstweilen weiter.

Liebe Gruesse

Torsten Behrendt
General Manager "

Regenzeit in Thailand, Hochwasser Bangkok

Informieren Sie sich hier über die Regenzeit in Thailand, den Klimawandel und seine Folgen für Thailand und zum Hochwasser Bangkok. Doch zuerst zu den  aktuellen Hinweisen vom Auswärtigen Amt vom 20.10.2011 zum Hochwasser Thailand:

"Die Monate September und Oktober sind in Thailand die Hauptregenzeit. Aufgrund der besonders starken Regenfälle in diesem Jahr sind verschiedene Landesteile überschwemmt.

Hochwasser Bangkok am 20.10.2011 (Quelle: Bangkok Post)
Ein Mann steht knietief im Wasser am Chao Phraya River an der Phra Arthit Road. Der Pegelstand des Flusses ist in den alten Bezirken Bangkoks gestiegen und zwingt die Ufergemeinden, ihre Hochwasserwände zu erhöhen.
Regenzeit in Zentralthailand

 Am meisten betroffen sind die Gebiete in Zentralthailand. Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya sind derzeit gesperrt. Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin sind derzeit kaum in Mitleidenschaft gezogen.

Am vergangenen Wochenende (15/16. Oktober) wurden Randgebiete Bangkoks überschwemmt. Nach Informationen der thailändischen Behörden ist nicht auszuschließen, dass heute Nacht (19./20. Oktober 2011) auch Teile der Innenstadt Bangkoks von den Fluten betroffen sein werden. Der Straßen- und Schienenverkehr insbesondere in den Norden des Landes unterliegt teilweise erheblichen Einschränkungen.

Informationen zur aktuellen Lage erhalten Sie auf den Homepages lokaler Zeitungen
  • http://www.bangkokpost.com oder 
  • http://www.nationmultimedia.com. 
Eine Übersicht über die betroffenen Gebiete enthält die private Website
  • http://www.thaiflood.com/en. 
Die Wettervorhersage erhalten Sie beim thailändischen Wetterdienst
Regenzeit in Thailand

Der Südwest-Monsun bestimmt das Wetter in fast ganz Thailand von Mai bis Oktober. Er bringt Regen vom Indischen Ozean vor allem an die Westküste, nach Phuket, Krabi und Ranong. Im Landesinnern regnet es weniger.

In der regional sehr unterschiedlich auftretenden Regenzeit können zum Teil sintflutartige Niederschläge fallen, die zu großflächigen Überschwemmungen führen und Schlammlawinen auslösen, denen jedes Jahr Menschen zum Opfer fallen.

In Nordthailand setzt die Regenzeit bereits Ende Juni ein.

Die Hauptregenzeit in Zentralthailand beginnt im August und dauert bis Oktober.

Koh Samui, Koh Phangan und umliegende Inseln an der Ostküste erleben im November und Dezember sehr heftige Regenfälle. Es kommt häufig zu Überschwemmungen. Im Winter 2011 mussten Flugzeugträger Urlauber von den Inseln holen.

An der Südostküste regnet es oft bis Dezember und mit großen Unterschieden zwischen Ost- und Westküste. Der Nordost-Monsun bringt kühlere Luft von November bis Februar.

Informieren Sie sich unter Beste Reisezeit Thailand.

Thailand Wetter


Das Thailand Wetter der letzten 40 Jahre finden Sie ebenfalls unter Beste Reisezeit Thailand.

Klimawechsel in Thailand

Klimawechsel oder globale Erwärmung und Treibhauseffekt haben in Thailand wie in anderen Ländern dramatische Auswirkungen. Trockenheiten und Überschwemmungen, Hitzewellen und Kälteeinbrüche, tropische Wirbelstürme und andere Wetterunbilden wechseln einander ab oder nehmen zu.

Dazu kommen hausgemachte Probleme. Thailand gehört zu den führenden Wirtschaftsnationen Südostasiens. Seine ökonomische Entwicklung ging leider zu Lasten der Umwelt.

In den 1960er Jahren setzten erbarmungslose Waldzerstörungen zur Nutzholz-Gewinnung und zum Ausbau der landwirtschaftlichen Flächen für Reis, Kautschukplantagen und später zum Pflanzenanbau für Bio-Sprit ein. In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren zerstörte eine rapide Industrialisierung Waldflächen und Überflutungsflächen des Chao Praya.

Die Folgen sind seit Jahren zu beobachten: Eine Zunahme der Minimal- und Maximalniederschläge sowie Minimal- und Maximaltemperaturen.

Klimamodelle für Thailand

Klimamodelle gehen von einer Erhöhung der mittleren Temperatur von 21,5 auf 27,5 Grad Celsius aus. Es wird vorher gesagt, dass die Niederschläge im Süden Thailands um 40 Prozent zunehmen werden. Steigende Meeresspiegel um bis zu 2 Meter in den nächsten 10 Jahren an 2.600 Kilometer Küstenlinie werden erwartet. Damit sei ein Absinken der Landmasse, z. B. der von Bangkok von 5 bis 7 Zentimeter pro Jahr, aber bis zu 1 Meter an anderen Stellen Thailands, verbunden.

Hochwasser Bangkok

Thailand wird seit jeher von Hochwasser heimgesucht, wobei früher der Norden und Nordosten hart betroffen waren. Bereits 1980 begann der Bau von Dämmen, um das Zentrum Bangkoks als das politische und wirtschaftliche Zentrum Thailands vor Hochwasser zu schützen.

Leider ging der Hochwasserschutz der City Bangkok zu Lasten der Reisbauern im Norden. Sie hausen bereits seit 2 Monaten in Notunterkünften und haben alles verloren. Denn nur die nichttouristischen Gebiete im Norden Bangkoks, das so groß wie das Saarland ist, wurden geflutet. Deshalb kommt es immer wieder zu mutwilligen Zerstörungen der Schutzdämme um Bangkok.

Hochwasserschutz in Bangkok

Bangkok verfügt über 150 Pumpstationen und 1.400 Kanäle unterschiedlichster Größe. Dennoch hat die thailändische Hauptstadt seit Jahren regelmäßig mit Problemen nach heftigen Regenfällen zu kämpfen. Allein in den vergangenen drei Jahren wurden rund 11 Milliarden Baht für den Kauf von Sandsäcken und Wasserpumpen ausgegeben.Tendenz steigend. Aus diesem Grund wurde endlich eine langfristige Lösung anvisiert.

Gigantisches Tunnelsystem in Bangkok

Um Bangkok auch zukünftig vor Hochwasser zu schützen, werden vier gigantische unterirdische Tunnel in die Erde getrieben. Auf diese Weise soll das bisherige 14 Kilometer lange Tunnelsystem bis 2015 auf 50 Kilometer ausgedehnt und sollen die Drainagekapazitäten von momentan 95 auf 240 Kubikmeter pro Sekunde erhöht werden.

Der Durchmesser der neuen Röhren wird mit rund 6 Metern dreimal größer sein als das der bisher existierenden Anlagen. Über diese Tunnel kann der Regen zum Meer abgeleitet werden.

Insgesamt belaufen sich die Investitionen auf schätzungsweise 16 Milliarden Baht.

Der erste fünf Kilometer lange Tunnel ging bereits im Februar 2011 in Betrieb.

Mit dem Bau des zweiten Tunnels wurde in der ersten Jahreshälfte 2011 begonnen. Dieser wird 6,5 Kilometer umfassen und von der Ratchadaphisek Road bis zum Chao Praya verlaufen.

Der dritte unterirdische Tunnel soll eine Länge von 13,5 Kilometer erreichen und die Region um den Don Mueang-Flughafen mit dem Chao Praya verbinden.

Der vierte Tunnel wird auf einer Strecke von 9,5 Kilometern den Rama IX-Park mit dem Chao Praya verbinden. Mit dem Bau der beiden Systeme soll 2012 begonnen werden.

Montag, 17. Oktober 2011

Hochwasser in Thailand, Update vom 17.10.2011


Sehr geehrte Kunden,

wir haben ein Update vom 17.10.2011 von unserer örtlichen Agentur zur momentanen Lage in Thailand erhalten. Nachfolgend finden Sie den Originaltext des deutschen Geschäftsführers unserer Agentur:


Guten Morgen aus Bangkok,

Und wieder hat sich an der Lage nichts grossartiges geaendert. Trotz negativer Meldungen durch Deutsche Rundfunksender und Nachrichtenmagazine - Zentral Bangkok und Innenstadt sind trocken und es sind keine Ueberschwemmungen gemeldet. Nachwievor koennen wir uns diese Falschmeldungen und Panikmache Deutscher Medien nicht erklaeren. Es ist sehr ernuechternd wie die Deutsche Medienlandschaft mit solchen Katastrophen umgeht. Nach dem Motto " Bad News are Good News ".

Nochmals : Zentral Bangkok sowie Innenstadt (wie bei Deutschen Medien bezeichnet) sind " Flood Free " und werden es nach Aussage der Offiziellen Stellen auch bleiben.

Generell gehen wir davon aus, dass Zentral Bangkok mit einem " blauen Auge " davon kommt, und es zu keinen Ueberschwemmungen kommen wird. Lt. offiziellen Stellen und lokaler Presse soll anscheinend fuer Bangkok das Schlimmste vorueber sein.

Am spaeten Nachmittag hat es gestern starken tropischen Niederschlag in einigen Vororten sowie in Bangkok gegeben, welcher bis zum spaeten Abend angehalten hat. Auch dieser Niederschlag wurde durch die lokalen " Wetterfroesche " angesagt. Einige Strassen sind kurzfristig ueberschwemmt worden ( ca. 30 cm ). Dieses ist aber ein ganz normales Ereignis in Bangkok, wenn es starken Niederschlag gibt. Dieses hat nichts mit den aktuellen Ueberschwemmungen zu tun. Ein voellig normales Phaenomaen wenn es in Bangkok stark regnet. Der Autoverkehr hat etwas "gelahmt", aber das Wasser war innerhalb einer Stunde wieder weg und die Strassen wieder ganz frei. ( Auch ein normales Ereignis in Bangkok ).

Der Regen hat bereits am Abend wieder gestoppt, und eine leichte Bewoeklung begruesst uns heute morgen. Strassen sowie Zentral Bangkok / Innenstadt sind " Flood Free ".

In den Vororten von Bangkok ist das Militaer und Regierung nachwievor dabei, die bereits gebauten Deiche zu verstaerken und staendig zu beobachten. Laut lokaler Presse / der Offiziellen Stellen sowie der Stadtverwaltung wird jetzt der Grossteil des Wassers um Zentral Bangkok herum ab - bzw. weiter in das Meer geleitet. Nach wievor ist man sich sicher Zentral Bangkok / Innenstadt vor Ueberschwemmungen bewahren zu koennen.

Im Moment macht man sich mehr Sorgen um einige Vororte, durch die das ablaufende Wasser aus dem Norden geleitet wird. Hier wird es evtl kritisch, aber wie gesagt bei Zentral Bangkok ist man sich sicher das man die Situation im Griff hat. Die Vororte sind ca. 15 - 20 km von Zentral Bangkok entfernt und werden auch nicht durch unsere Kunden besucht oder bewohnt.

Positive Meldungen an diesem Morgen :
- Wasserstaende im Norden und in den Wasserreservoirs sind am sinken
- Pegelstaende in Ayuthaya und im Chaophrata Fluss ( welcher durch Bangkok fliesst ) sind leicht sinkend
- Pegelstand in Nakhorn Sawan ebenfalls sinkend
- Der Asian Highway ( eine Hauptverkehrroute in den Norden des Landes ) soll ab heute wieder befahrbar sein

Generell gehen wir davon aus, dass Zentral Bangkok mit einem " blauen Auge " davon kommt, und es zu keinen Ueberschwemmungen kommen wird. Lt. offiziellen Stellen und lokaler Presse soll anscheinend fuer Bangkok das schlimmste vorueber sein.

Unsere Einschaetzung nach jetzigem Informationsstand durch Medien / offizielle Ansprachen des Buergermeisters sowie anderen Offiziellen : Kein Problem fuer Zentral Bangkok. Lediglich evtl Probleme fuer einige Vororte ( wie bereits ausgefuehrt )

================================================================================

1 ) Bangkok
Bangkok ist nach wie vor OK und der oertlichen Presse ist zu entnehmen, dass man sich sehr sicher ist, dass Zentral Bangkok nicht ueberschwemmt wird. Keinerlei Ueberschwemmungen bislang fuer Zentral Bangkok. Ausfluege werden normal ausgefuehrt und ohne Einschraenkungen. Lediglich die Klong Tour ist aufgrund des Wasserstandes in den Kanaelen weiterhin abgesagt.

Vororte von Bangkok sind wie bereits gestern angemerkt teilweise ueberschwemmt, und hier wird es evtl noch weitere Ueberschwemmungen geben. Dieses betrifft aber lediglich nur einige wenige Vororte. Der Focus ist auf den betroffenen Vororten und Militaer sowie Government arbeiten Hand in Hand um diese weiter zu sicher und um mehr Ueberschwemmungen dieser zu vermeiden.

Bangkok Airport und alle oeffentlichen Verkehrsmittel operieren ohne Einschraenkungen.

2 ) Ayuthaya
Wie gestern bereits ausgefuehrt immer noch Ueberschwemmt. Ayuthaya kann nicht besichtigt werden. Es werden Alternativ Besichtigungen mit dem gleichen Stellenwert angeboten und durchgefuehrt.

3 ) Nord Thailand
Kein Problem. Keine Ueberschwemmungen etc....Wenig Niederschlag. Rundreise / Ausfluege gemaess Programm.

4 ) Zugfahrt
Nachwievor sind die Zuege von / nach dem Norden eingestellt. Wir transferieren die Kunden Ueberland per Bus mit einer Zwischenuebernachtung.

5 ) Cha Am / Hua Hin / Pattaya
Keine Probleme. Sonnenschein

6 ) Phuket / Khao Lak / Krabi
Keine Probleme. Sonnenschein

7 ) Koh Samui
Keine Probleme. Sonnenschein.

Alle Gaeste sind wohlauf und happy. Es gibt keinerlei Beschwerden.