Freitag, 16. Dezember 2011

Reise und Sicherheitshinweise zum Hochwasser Thailand 2011

Das Auswärtige Amt aktualisiert seine Reise und Sicherheitshinweise zum Hochwasser Thailand 2011. Stand: 16. Dezember 2011

Hochwasser Thailand

Hochwasser Thailand 2011

Die Lage in den Hochwassergebieten Zentralthailands hat sich in den letzten Wochen deutlich entspannt. Alle wichtigen Verkehrsachsen in der Region sind für den Verkehr freigegeben, die Tempelanlagen von Ayutthaya können wieder ohne Einschränkungen besucht werden.

Obwohl weiterhin Areale nördlich und westlich von Bangkok überschwemmt sind, hat sich das Leben in der Hauptstadt normalisiert. Die Aufräumarbeiten in den Vorstädten sind in vollem Gange, in der Innenstadt werden die letzten zum Schutz vor möglichen Überflutungen errichteten Barrieren aus Sandsäcken abgebaut. 

Im Vorfeld der anstehenden Feiern zum Jahreswechsel weisen die örtlichen Sicherheitsbehörden auf die Gefahr möglicher Anschläge an zehn belebten Plätzen in Bangkok hin. Auf der Liste möglicher Anschlagsziele stehen unter anderem das Shoppingcenter „Central World“ und der zentrale Busbahnhof. Zitat:

„Das Hochwasser, von dem große Landesteile betroffen waren, ist weitestgehend zurückgegangen. Einzelne Gebiete sind noch immer überschwemmt, andernorts sind die Aufräumarbeiten bereits in vollem Gange. Die Tempelanlagen in der Weltkulturerbestätte Ayuttaya sind bereits wieder zugänglich. Die Bewältigung sämtlicher Folgen der Überschwemmungskatastrophe wird aber noch lange Zeit in Anspruch nehmen.

Die Haupttouristengebiete im Süden des Landes, wie Phuket, Pattaya, Koh Samui und Hua Hin, waren ohnehin kaum betroffen.

Es besteht allerdings nach wie vor eine höhere Gefahr durch „waterborne diseases“ (=Erkrankungen durch verschmutztes Wasser, z.B. Cholera). Auf gründliche Trinkwasserhygiene sollte unbedingt geachtet werden. Bisher wurden jedoch keine erhöhten Erkrankungszahlen gemeldet.

In letzter Zeit gab es in Bangkok erneut einige versuchte Bombenanschläge, die jedoch keine größeren Schäden anrichten konnten. Für die Jahreswende hat die thailändische Polizei empfohlen, in der Neujahrsnacht 2011/2012 rund zehn markante Wahrzeichen in der Innenstadt Bangkoks zu meiden. Die Liste befindet sich unter dem nachfolgenden Link "Gefährdete Plätze in Thailand".

Insgesamt wird empfohlen, in diesem Zeitraum größere Menschenansammlungen zu vermeiden." (Zitatende)